In der estnischen Hauptstadt Tallinn sind die Behandlungen mit Spendergeschlechtszellen günstig und schnell verfügbar

8.11.2018 Karin Rosenstein

In der estnischen Hauptstadt Tallinn sind die Behandlungen mit Spendergeschlechtszellen günstig und schnell verfügbar

Im Tochterunternehmen der finnischen Ovumia Fertinova in Tallinn bietet die Klinik für künstliche Befruchtung Nova Vita auch ausländischen Kunden qualitativ hochwertige Behandlungen mit Spendersamen, -eizellen und Gesamtspenden an. Über die Spender sind ausführlich Informationen erhältlich, sofern die Geschlechtszellen von mit Nova Vita kooperierenden Geschlechtszellenbanken bestellt werden.

Der Nova Vita -Klinik Tallinn stehen alle modernen Methoden zur Behandlung von Kinderlosigkeit zur Verfügung. Bei der Behandlung mit Spendergeschlechtszellen sind alternativ die eigenen Geschlechtszellenbanken der Klinik, frische Spendereizellen wie auch externe Geschlechtszellenbanken verfügbar. Unabhängig davon, woher die Geschlechtszellen stammen, kann man gemäß dem estnischen Gesetz zur künstlichen Befruchtung der Empfängerin gegenüber folgende Angaben machen: ethnische Herkunft, Größe, Augen- und Haarfarbe, Nationalität, Bildung, Körperbau, Familienstand und ob der Spender eigene biologische Nachkommen hat.

Wenn sich die Kundin gemeinsam mit den Experten von Nova Vita für eine externe Geschlechtszellenbank entscheidet, kann man über den Spender mehr in Erfahrung bringen. Die Kundin kann zum Beispiel über das Wesen, die Interessengebiete und Hobbies des Spenders lesen sowie seine Handschrift sehen und seine Stimme hören. Oft ist auch ein Bild aus der Kindheit des Spenders erhältlich. Der Klinik kommen ausschließlich Fakten über den Spender zur Kenntnis, die vom estnischen Gesetz über die künstliche Befruchtung abgedeckt sind.  Bei Nova Vita werden auch Behandlungen mit Komplettspenden durchgeführt, wo sowohl Eizellen, als auch Spermien gespendet wurden. Speziell in diesen Fällen schätzen viele die Möglichkeit, die Eigenschaften der Spender besser kennen zu lernen.

[one_third]

[/one_third]
[one_third_last]

Die Patientenkoordinatorin bei Nova Vita, die Hebamme Tiina Lille, hilft bei der Organisation der künstlichen Befruchtung und ist Ihr Rückhalt während des gesamten Prozesses.

[/one_third_last]

In Estland erfolgt das Spenden der Geschlechtszellen anonym. Das bedeutet, dass die Spender nicht registriert werden, so dass ein mögliches geborenes Kind nicht die Identität des Spenders herausfinden, und auch nicht mit ihm Kontakt aufnehmen kann. Wenn die Kundin sich jedoch für Geschlechtszellen eines nicht-anonymen/offenen Spenders einer externen Bank entscheidet, kann das Kind nach Erreichen der Volljährigkeit die Identität des Spenders abklären. Das Abklären erfolgt dann durch direkte Kontaktaufnahme zur Bank. Die Spender haben in keiner Phase Rechte oder Pflichten im Verhältnis zu den Befruchtungen geborenen Kindern.

Qualitative hochwertige und sichere Behandlungen

Eine eigene Eizellenbank wurde in Nova Vita gegründet, nachdem Ovumia die Klinik im Jahr 2015 gekauft hatte. Aufgrund dessen kann man jetzt Eizellen direkt aus der eigenen Bank von Nova Vita auswählen. Diese Alternative macht der Prozess einfacher und schneller für Kunden. Die Tätigkeit des Labors ist als einziges in Estland nach dem System ISO 15189 qualitätszertifiziert.

Die bei Nova Vita vorgenommenen künstlichen Befruchtungen sind qualitativ hochwertig und sicher. Alle Spender durchlaufen strenge Auswahlverfahren, bei denen sie auf erbliche und ansteckende Krankheiten untersucht werden. Die Eignung als Spender wird außerdem mit Hilfe gründlicher Befragungen sichergestellt. Die Spender von Eizellen sind 20 – 30 -jährige gesunde Frauen und die Samenspender 18 – 35 -jährige gesunde Männer. In Estland liegt die obere Altersgrenze für künstliche Befruchtungen bei 50 Jahren.

Günstige Preise und leichte Verfügbarkeit

Die Preise für künstliche Befruchtungen sind bei Nova Vita im Verhältnis günstig. Die bei Nova Vita mit Samen der eigenen Samenbank vorgenommene Insemination kostet 590 Euro und eine In-Vitro-Befruchtung 2.345 Euro. Der Preis einer künstlichen Befruchtung mit eigenen Eizellen der Klinik beträgt 5.290 – 5.995 Euro und der Preis einer Komplettspende 5.640 – 6.345 Euro. (Die Preise können mit Zeit fluktuieren. Bitte sehen Sie die aktuelle Preisliste hier an.)

Nova Vita befindet sich 20 Fahrminuten vom Hafen und 10 Fahrminuten vom Flughafen Tallinn entfernt. Außer mit dem Auto ist die Klinik auch bequem per Bus oder Taxi erreichbar. Falls die in Tallinn vorgenommenen künstlichen Befruchtungen auf Ihr Interesse stoßen, steht Ihnen das kompetente Personal von Nova Vita stets zu Diensten!

Ob kleines oder großes Anliegen, nehmen Sie einfach Kontakt mit der Patientenkoordinatorin, der Hebamme Tiina Lille auf (Englisch, Finnisch, Russisch): tlille@novavita.ee

[one_half padding=“0 25px 25px 0″]

Nova Vita Tallinn

Estlands führende Klinik für künstliche Befruchtung
Behandlungszyklen ca. 600 im Jahr
Tätigkeit qualitätszertifiziert (ISO 15189)
Aktives Spenderzellenprogramm und eigene Geschlechtszellenbanken
Moderne Räumlichkeiten

https://novavita.ee/en/

[/one_half]
[one_half_last padding=“20px 0 0 0″]

[/one_half_last]

Verfasser:
Karin Rosenstein
Liisa Viirmaa
Peeter Karits
Elle Talving
Tiina Lille
Päivi Virta
Pekka Sillanaukee
Anna-Maija Kakkonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.